Japanischer Garten

Der Japanische Garten ist oft nach strengen Regeln angelegt, wobei jedes Gestaltungselement seine spezielle Bedeutung hat. In der ursprünglichen Form war er ein Meditationsgarten, später wurde er beeinflusst durch die Liebe zur Landschaft.

Naturlandschaften auf kleinstem Raum nachzugestalten steht immer noch im Vordergrund japanischer Gartenkunst.

Steine, Teiche und Bachläufe sind wesentliche Bestandteile des japanischen Gartens. Licht und Schatten geben dem Garten einen inneren Rhythmus.
Ein Ort der Ruhe und Besinnung.

Der japanische Garten wirkt nicht nur durch ausgewogene und harmonische Gestaltung, sondern auch durch sinnvolle Nutzung relativ kleiner Flächen und Räume.

Auch wenn Sie keinen großen Garten zur Verfügung haben, gibt es viele Möglichkeiten einer individuellen Gestaltung.

Japanische Gartenkunst:

  • Zen Garten
  • Japanischer Garten
  • Feng Shui Garten
Trennlinie
Bildergalerie Besuchen Sie auch die Bildergalerie zur Inspiration
und die aktuellen Pflanzenbeiträge.